Texte von

Siegfried Langer

5
Aug
2016
0

Siegfried Langer: Zwanzig Sekunden Ewigkeit – 31

Alex erwacht. Es ist bitterkalt. Ein Kühlraum für Leichen, stellt sie entsetzt fest. Verzweifelt hämmert sie an die Tür und schreit um Hilfe. Aber niemand hört sie. Was ist passiert? Sie kann sich an nichts erinnern. Hat man sie für tot gehalten? Oder entführt und hier eingesperrt? Als sich die Tür schließlich öffnet, wird ihre Verwirrung noch größer, denn in diesem mysteriösen Haus ist nichts, wie es scheint. Nach und nach tauchen rätselhafte Bruchstücke aus ihrer Vergangenheit auf und Alex versucht, die Puzzleteile an die richtigen Stellen zu legen. Doch je vollständiger das Bild wird, desto mehr zweifelt sie an...
Mehr lesen